Schwimmlandschaft Kiel – klare Entscheidungen für eine gute Zukunft

Kiels Sportdezernent, Gerwin Stöcken, hat zur Sitzung des Ausschusses für Schule und Sport eine ausführliche Darstellung zur Situation und zur Planung für die Kieler Bäder vorgelegt. Dazu erklären die sportpolitischen Sprecher*innen Torsten Stagars (SPD) und Dr. Susanna Swoboda (SSW):

„Unsere Politik für die Schwimmlandschaft in Kiel hat mit klaren Entscheidungen die Grundlage für die Zukunftsfähigkeit der Kieler Bäder gelegt. Die heute vorgelegte Übersicht zeigt, dass die Schwimmlandschaft auf einem guten Weg ist!

Das Sport- und Freizeitbad an der Hörn wird ein Meilenstein für Schul-, Freizeit- und Leistungsschwimmen sein. Daneben sind auch die Bäder in Katzheide, Hammer und Schilksee wichtig und werden verlässlich saniert. Das Eiderbad Hammer wird in der nächsten Woche wieder öffnen und ist zukunftsfähig aufgestellt. Auch für Katzheide und Schilksee wird es Lösungen geben, die über den Stadtteil hinaus dem Kieler Schwimmen dienen.

Unser Blick geht dabei über die Stadtgrenzen hinaus: Die beschlossene Schließung des Schwimmbades Laboe lässt Auswirkungen auch auf die Landeshauptstadt Kiel erwarten. Auch mit Strande, Schwentinental und den Gemeinden in der Probstei arbeiten wir gerne an einer erfolgreichen Zukunft der Schwimmlandschaft in der Kiel Region und hoffen dabei auf breite Unterstützung. Dabei spielt die zukunftsorientierte Gestaltung des Freibades Katzheide eine wesentliche Rolle.

Wir danken der Verwaltung für die gute Übersicht und die erfolgreiche Arbeit.“

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.