PressemitteilungenTourismusUmweltWirtschaft

Wie können wir Littering vermeiden?

Zur Ratsversammlung am 21. April geht die Kooperation das Thema Littering (Vermüllung des öffentlichen Raumes durch Verwehungen) an. Dazu erklären die umweltpolitischen Spre-cherInnen Lisa Yılmaz (SPD-Ratsfraktion), Dr. Martina Baum (Ratsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen), und Marcel Schmidt (SSW-Ratsfraktion):

„Jetzt im Frühling, bald im Sommer blüht Kiel auf. Auch die öffentlichen Orte und Strände werden belebter. Leider ist an vielen Orten in Kiel, aber auch gerade an den Stränden und an der Kiellinie nun auch ein Häufchen Müll um die Mülleimer ein bekanntes Bild. Oft sind fehlende oder überfüllte Mülleimer ein Grund für das achtlose und rücksichtslose Wegwerfen, aber auch durch Windböen oder Vögel, wie z. B. Möwen oder Krähen, landet auch manch korrekt entsorgter Abfall schnell wieder in der Umgebung.

Mit einem Antrag zur Ratsversammlung wollen wir dieses Problem der Vermüllung des öffentlichen Raumes durch Verwehungen, Littering genannt, angehen. Wir bitten die Verwaltung, uns zu berichten, inwieweit Littering in Kiel ein Problem darstellt und welche Möglichkeiten es gibt, Littering zu vermeiden. Dabei wollen wir überprüfen, ob zum Beispiel das Entleerungs- und Aufstellungskonzept der öffentlichen Mülleimer verändert werden kann. Besonders interessieren uns auch die Erfahrungen anderer Städte.

Mit unserer Initiative zielen wir auf eine Verbesserung des Umweltschutzes. Wir wollen aber auch einen Beitrag für den Tourismus und das allgemeine Stadtbild leisten.“

Hinterlasse einen Kommentar