Einzelhandelkonzept: SSW und SPD erhalten Nahversorung

Marcel Schmidt, Vorsitzender SSW-Ratsfraktion Kiel

Die Ratsversammlung hat der Verwaltung heute den Auftrag gegeben, das städtische Einzelhandelskonzept fortzuschreiben. Dazu erklären der Fraktionsvorsitzende der SSW-Ratsfraktion, Marcel Schmidt, und die wirtschaftspolitische Sprecherin der SPD-Ratsfraktion, Antje Möller-Neustock:

„Das derzeit gültige gesamtstädtische Einzelhandelskonzept war und ist ein großer Erfolg. Auf nachvollziehbarer Basis dient das Konzept bei Ansiedlungs- oder Erweiterungsvorhaben als verlässliche Beurteilungsgrundlage.

Aber Kiel verändert sich: Die Stadt wächst, Menschen ändern ihre Wohnformen, die Alters- und Raumstruktur von Quartieren wandeln sich. Auch die Gewohnheiten ändern sich im Zeitablauf – nicht zuletzt die Digitalisierung führt als Großtrend zu einem massiven Wandel.

Wir begrüßen daher sehr, dass das Einzelhandelskonzept nun – wie nach sieben bis zehn Jahren üblich – fortgeschrieben werden soll. Dabei wird das Wachstum der Stadt ebenso eine Rolle spielen müssen wie die Planungen, die durch den Wohnbauflächenatlas, den Masterplan Klimaschutz, die Mobilitätskonzepte für Stadt und Region und das Schulbauprogramm vorliegen.

Unser vorrangiges Ziel ist dabei, trotz des zunehmenden Onlinehandels und der Konzentration im Einzelhandel die Nahversorgung für die Menschen in den Stadtteilen mit einem guten Mix des Angebots zu erhalten. Zentral für uns ist dabei, die Ortsbeiräte und die Bürgerinnen und Bürger in den Stadtteilen zu beteiligen. Der heute gefasste Beschluss ist dazu ein guter erster Schritt.“

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.