InnenJugendPressemitteilungenSicherheit

Sinkende Zahlen – steigende Hoffnung

Marcel Schmidt, Vorsitzender SSW-Ratsfraktion Kiel

Zum 20. Bericht zur Jugendkriminalität (2016) erklären die innenpolitischen Sprecher der SSW-Ratsfraktion, Ratsherr Marcel Schmidt und der SPD-Ratsfraktion, Ratsherr Falk Stadelmann:

„Kiel wird von Jahr zu Jahr sicherer. Das Jahr 2016 ist das Jahr mit dem niedrigsten Aufkommen an Jugendstraftaten gewesen, seit die Begehung dieser Taten in Kiel systematisch erfasst wird. Das ist eine gute Nachricht, vor allem weil der Anteil der jugendlichen Straftäter_innen in fast allen Sozialzentrumsbereichen gesunken ist. Die Zusammenarbeit der kommunalen Ämter mit der Polizei und der Justiz ist sichtbar erfolgreich. Die offene Jugendarbeit und die schulische Jugendsozialarbeit leisten wertvolle Präventionsarbeit, so dass Jugendstraftaten oft gar nicht erst begangen werden. Ein Schulabschluss und eine anschließende Ausbildung, der Einstieg ins Arbeitsleben und selbstverdientes Geld sind die Schlüssel, mit denen Jugendkriminalität wirksam vermieden werden kann. Wir setzen in Kiel auf ein Verfahren von Kriminalpolitik mit Bildungs- und Sozialpolitik. Vor kurzem ist die Jugendberufsagentur an den Start gegangen, die junge Menschen noch gezielter in Ausbildungs- und Berufsleben vermitteln soll. Wir gehen diesen Weg gemeinsam.“

Hinterlasse einen Kommentar