Planung eines Berufsschulinternats ankurbeln

Dr. Susanna Swoboda, SSW-Ratsfrau und Vorsitzende des Jugendhilfeausschusses

Dr. Susanna Swoboda, stv. Vorsitzende und Sprecherin für Berufliche Bildung

Zum Ratsantrag „Ersatzbau Internat für die Berufsschülerinnen und Berufsschüler der drei Kieler Regionalen Berufsbildungszentren (RBZ)“ erklärt die stellvertretende Fraktionsvorsitzende und Sprecherin für Berufliche Bildung Dr. Susanna Swoboda (SSW-Ratsfraktion):

Die drei Kieler Regionalen Berufsbildungszentren (RBZ) in Kiel bieten ein hochwertiges Bildungsangebot auch für Schülerinnen und Schüler, die nicht aus der Kiel Region stammen. Der Bedarf für ein Internat vor allem für Schülerinnen und Schüler, die am Blockunterricht oder an überbetrieblichen Ausbildungsgängen teilnehmen, ist daher ungebrochen hoch. Ein solches Angebot ist auch von großer Bedeutung für den Berufsschulstandort Kiel sowie für die Ausbildungsbetriebe der Wirtschaft.

Das bisher vorhandene Internat am Königsweg hat einen hohen Sanierungsbedarf. Für den Hof Hammer gibt es eine andere Nutzungsperspektive, sodass der Handlungsdruck sich noch einmal erhöht hat. Wir wollen daher in der Ratsversammlung die Verwaltung bitten, in der Sitzung nach den Sommerferien den Planungsstand für einen Ersatzbau oder die Anmietung eines Gebäudes darzustellen. Wir streben an, rechtzeitig vor den Haushaltsberatungen den Beschluss über die Bau- und Kostenplanung zu fällen.

Eine Lösung kann aus unserer Sicht auch beinhalten, das neue Gebäude während der Schulferienzeiten zum Beispiel für Zwecke des Jugendtourismus an Vereinsgruppen für Jugendbildungsfahrten in die Landeshauptstadt Kiel zu nutzen. So könnten wir die Wirtschaftlichkeit des Internatsgebäudes erhöhen und das touristische Übernachtungsangebot für junge Menschen verbessern.

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.