Luftreinhaltung auf dem Theodor-Heuss-Ring kann ohne Fahrverbote funktionieren

Luftreinhaltung auf dem Theodor-Heuss-Ring kann ohne Fahrverbote funktionieren

Das Schleswig-Holsteinische Umweltministerium hat einen Entwurf für seinen Luftreinhalteplan für Kiel vorgelegt. Er zeigt, dass die Landeshauptstadt mit ihrem bisherigen Vorgehen grundsätzlich auf dem richtigen Weg ist. Dazu erklärt der Vorsitzende der Kieler SSW-Ratsfraktion, Marcel Schmidt:

„Die Landeshauptstadt Kiel hat bei der Luftreinhaltung auf dem Theodor-Heuss-Ring grundsätzlich gut vorgearbeitet. Der Entwurf des Luftreinhalteplans des Landes zeigt, dass mit zusätzlichen Maßnahmen wie Luftreinigern ein Fahrverbot für Dieselfahrzeuge auf dieser wichtigen Strecke verhindert werden kann. Die bereits von der Stadt vorgeschlagenen Maßnahmen weisen in die richtige Richtung. Es ist jedoch weiterhin erforderlich, die Situation genau zu beobachten und die Anstrengungen weiterzuentwickeln. Dabei müssen wir unbedingt darauf achten, dass am Ende umgesetzt wird, was die Menschen am wenigsten beeinträchtigt. Gleichzeitig ist es unser Ziel, Fahrverbote möglichst zu vermeiden. Deswegen halten wir es für sinnvoll, ein fortlaufendes Monitoring durchzuführen, das Maßnahmen, Messwerte, Verkehrsfluss und den Einfluss auf die Gesundheit und das Leben der EinwohnerInnen einander gegenüberstellt.“

sekretær

Hinterlasse einen Kommentar