BauKieler ZukunftKulturPressemitteilungenWirtschaftWohnen

Kooperation positioniert sich für Lösung bei der „Alten Mu“

Zur Ratsversammlung am 21. April hat die Kooperation eine „Resolution zur alten Muthesius Kunsthochschule“ eingebracht. Sie dokumentiert den festen Willen, die „Alte Mu“ im Sinne einer lebendigen Stadt aller Bürger_innen zu entwickeln.

DIE RESOLUTION

„Die Rathaus-Kooperation appelliert an Land und Muthesius Kunsthochschule, von einer Räumung des Gebäudes abzusehen. Bis zu einer Folgenutzung der Fläche sollen die Gruppen der ALTEN MU Impulswerkstatt die Räumlichkeiten weiterhin nutzen können. Die Initiativen und Vereine tragen zur Entwicklung der vielfältigen Stadtgesellschaft Kiels bei, indem sie mit ihren Ideen gesellschaftlich relevante Themen wie sozialer Zusammenhalt und ökologische Nachhaltigkeit in den Fokus rücken, Impulse zur Stadtentwicklung setzen und Existenzgründungen unterstützen.

Wir sehen auch die Landesregierung als Eigentümerin in der Pflicht, sich an der weiteren Entwicklung zu beteiligen und die Landeshauptstadt Kiel dabei zu unterstützen, dass auf dem ehemaligen Gelände der Muthesius Kunsthochschule bezahlbarer Wohnraum geschaffen werden kann.

Angesichts des bekanntgewordenen Beschlusses des Präsidiums der Muthesius Kunsthochschule, das Gebäude zum 1. Mai räumen zu wollen, ist eine Positionierung der Stadt kurzfristig erforderlich und die Nicht-Anerkennung der Dringlichkeit durch die CDU-Ratsfraktion daher nicht nachvollziehbar!“

Diese erklären Marcel Schmidt (Fraktionsvorsitzender der SSW-Ratsfraktion), Benjamin Raschke (hochschulpolitischer Sprecher der SPD-Ratsfraktion) und Lydia Rudow (Fraktionsvorsitzende der Ratsfraktion Bündnis 90/Die Grünen).

Hinterlasse einen Kommentar