God ferie, allesammen

Så er der fri. Der er ferie. Wenn du aber, und das hast du bestimmt, ganz viel Lust auf Dänisch und tolle zeitgenössische dänische Literatur hast, dann kommst du zum Literatursommer des Literaturhauses Schleswig-Holstein 2015. In Kiel und im ganzen Land präsentiert der Sommer 2015 seinen Schwerpunkt „Dänemark“. Klick einfach auf das Bild unten und du kommst zum Programm. Du wirst staunen.

Zwei von den Lesungen veranstaltet übrigens unser Kieler SSF-Distrikt Pris/Klaustorp: die Lesung mit Claus Høxbroe am 18. August auf der Festung Friedrichsort und die Lesung mit PeterAdolphsen am 24. August im Literaturhaus.

litsam2015kl

Ausblick zwischen Politik und Kultur

Gut, dass es euch gibt! Heute hatten wir Anne-Sophie zu Besuch. Die Praktikantin im Amt für Kultur und Weiterbildung informierte sich einen ganzen Vormittag lang über das Zusammenspiel der politischen und administrativen Institutionen im Rathaus. Im November nämlich macht sie ein Praktikum bei der SSW-Landtagsfraktion. Da wollte die Skandinavistin schon 'mal wissen, wie Kommunalpolitik gemacht wird. Ihr und unser Dank gilt ganz besonders Stephanie Skuppin vom Büro des Stadtpräsidenten, Michel Hansen aus der SPD-Geschäftsstelle und Rüdiger Dieck, Geschäftsführer der CDU-Ratsfraktion, für die vielen und spannenden Erläuterungen ... und natürlich der Truppe, die uns mit auf den Rathausturm genommen hat.

Gut, dass es euch gibt! Heute hatten wir Anne-Sophie zu Besuch. Die Praktikantin im Amt für Kultur und Weiterbildung informierte sich einen ganzen Vormittag lang über das Zusammenspiel der politischen und administrativen Institutionen im Rathaus. Im November nämlich macht sie ein Praktikum bei der SSW-Landtagsfraktion. Da wollte die Skandinavistin schon ‚mal wissen, wie Kommunalpolitik gemacht wird. Ihr und unser Dank gilt ganz besonders Stephanie Skuppin vom Büro des Stadtpräsidenten, Michel Hansen aus der SPD-Geschäftsstelle und Rüdiger Dieck, Geschäftsführer der CDU-Ratsfraktion, für die vielen und spannenden Erläuterungen … und natürlich der Truppe, die uns mit auf den Rathausturm genommen hat.

Marcel Schmidt gibt Gas für berufliche Bildung

Ratsherr Marcel Schmidt

Ratsherr Marcel Schmidt, Fraktionsvorsitzender der Fraktion des SSW im Rat der Stadt Kiel

Bildung braucht den Rücken frei und berufliche Bildung ist der stärkste Pfeiler europäischer Wirtschaftsleistung. Wenn es darum geht, berufliche Bildung zu sichern, ist der SSW mit allen Kräften dabei. In Kiel hat die Fraktion des SSW unter Federführung ihres Fraktionsvorsitzenden nun mit den Partnern in der Rathausmehrheit den Weg für einen schnelleren Neubau des RBZ 1 geebnet.

Weiterlesen

Kurzbesuch mit Inklusionsstärke

15-07-02-GerdNeuner06k

War soeben zu einem Kurzbesuch in der Faktion: SSW-Urgestein Gerd Neuener. Nach seinem Besuch in der Fraktionssitzung am 29. Juni brachte er den versprochenen Bericht zum Projekt „Inklusion im Breitensport“ des TuS Holtenau vorbei. Eine spannende Lektüre, die richtig Hoffnung macht. Mange tak skal du ha‘ , Gerd.

Heute Morgen auf dem Meer

Heute Morgen war SSW-Ratsfrau Dr. Susanna Swoboda mit ihrem Ratskollegen Peter A. Kokocinski bei der Abschlussveranstaltung des ESF-Projekts Futura Maritima im Germaniahafen – einem deutsch-dänischen Kooperationsprojekt, das Jugendlichen hilft, ihre Persönlichkeit zu stärken und sich zur Ausbildungsreife zu entwickeln. Lernen durch Handeln, durch sich ausprobieren ist die Devise bei verschiedenen Team-Aktivitäten, wie dem Nachbau eines Wikingerschiffes oder Segeln auf dem Traditionssegler „Zuversicht“.  Susanna holdt hendes første tale på dansk i Kiel med fokus på at alle mennesker skal have en god start på livet unanset deres baggrund. Det gælder også for en god start i arbejdslivet.

2015KiWoSusanna

Marcel Schmidt: Vorrag für Bildung gilt auch für RBZ1

Ratsherr Marcel Schmidt

SSW-Fraktionsvorsitzender Marcel Schmidt

Zu der von der Kooperation beantragten „Aktuellen Stunde“ in der Ratsversammlung am 11.06.2015 zu „Baumaßnahmen am Regionalen Berufsbildungszentrum Soziales, Ernährung und Bau der Landeshauptstadt Kiel (RBZ 1)“ erklären der Fraktionsvorsitzende des SSW im Rat der Stadt, Marcel Schmidt, die Fraktionsvorsitzende der Bündnis-Grünen, Lydia Rudow, und der berufsbildungspolitische Sprecher der SPD, Peter A. Kokocinski:

Weiterlesen

Bogbus überzeugt Finanzausschuss

5y77UvHeEb4eAXXoyrechJkV52hE5vrnuEirjp7sx58Einen überzeugenden Besuch stattete der Bogbus (Bücherbus) der Dansk Centralbibliotek (Dänischen Zentralbibliothek) dem Kieler Rathaus und besonders den Mitgliedern des Finanzausschusses ab. Die nämlich hatten Fragen zu dieser zentralen Einrichtung der dänischen Minderheit, die die Stadt Kiel auf Initiative der SSW-Ratsfraktion fördert. Damit die Antworten nicht abstrakt blieben, hat SSW-Ratsherr Sven Christian Seele kurzerhand in Flensburg angerufen und um Unterstützung gebeten. Die Aktion war ein Erfolg. Nachdem Ratsleute von SPD, Grünen, CDU und der Linken den Bus in Augenschein genommen hatten, hieß es im anschließenden Finanzausschuss schlicht „Nein!“, als der Vorsitzende Rüdiger Karschau (SPD) danach fragte, ob es noch Fragen gäbe.

Der hervorragende Eindruck, den der Bücherbus in Kiel gemacht hat, ist auf jeden Fall auch ein Verdienst von Karl Fischer  und Hans-Peter Tästensen, die den Ratsleuten fast eine Stunde lang Rede und Antwort stehen mussten und keine Antwort schuldig blieben. Danke euch beiden!

Übrigens: Die erste Kieler  „Leihaktivität“ im damals noch „Bogbil“ genannten Bücherbus fand am 24. August 1948 statt. Seit diesen Tag vor 70 Jahren kommt der Bus regelmäßig in die Landeshauptstadt, wo er inzwischen ein fester Bestandteil des kulturellen Lebens ist.

Marcel Schmidt: Landesregierung unterstreicht Wert der Kieler Universität

Ratsherr Marcel Schmidt

Marcel Schmidt, Vorsitzender der SSW-Fraktion im Rat der Stadt Kiel

Zu den angekündigten weiteren Investitionen in die Sanierung der Gebäude der Christian-Albrechts-Universität erklärt Marcel Schmidt, Fraktionsvorsitzender und hochschulpolitischer Sprecher des SSW im Rat der Stadt Kiel, zusammen mit dem hochschulpolitischen Sprecher der SPD-Ratsfraktion, Benjamin Raschke, und Lydia Rudow, Fraktionsvorsitzender der Ratsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen

„Wir begrüßen, dass sich die Landesregierung trotz angespannter Haushaltslage in diesem Maße für den Hochschulstandort Kiel engagiert. Die Hilferufe der Universität, der große Einsatz der Studierenden und die fraktionsübergreifenden Appelle aller Fraktionen der Ratsversammlung haben Wirkung gezeigt. Die Universität bekommt dadurch die Möglichkeit, sich auch mit ihren Gebäuden weiterzuentwickeln. Die Landesregierung unterstreicht damit die Bedeutung der Landeshauptstadt Kiel als wichtigster Hochschulstandort des Landes.“

Marcel Schmidt: Dynamische Entwicklung durch erfolgreiche Innenstadtpolitik

Ratsherr Marcel Schmidt

SSW-Fraktionsvorsitzender, Ratsherr Marcel Schmidt

Zum Umzug von Woolworth erklären Ratsherr Marcel Schmidt, Fraktionsvorsitzender der SSW-Ratsfraktion, Ratsherr André Wilkens, baupolitischer Sprecher der SPD-Ratsfraktion sowie Ratsherr Arne Langniß, baupolitischer Sprecher der Ratsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen:

„Der Umzug von Woolworth zeigt wieder deutlich die Belebung der Innenstadt, die von der Innenstadtpolitik der Kooperation ausgeht: Mit klaren Entscheidungen und Projekten zur Steigerung der Aufenthaltsqualität wie dem Kleinen Kiel Kanal entstehen erstklassige Rahmenbedingungen. Durch die immer stärkere Dynamik der Innenstadtentwicklung erweisen sich die Unkenrufe der CDU, die regelmäßig diese Entwicklung schlechtredet, als falsch. Die deutliche Belebung der nördlichen Holstenstraße belegt vielmehr den Erfolg unserer Politik, der Schritt für Schritt sichtbar wird.“

Rathauskooperation öffnet Bürgern kostenfrei Museumstüren

Ratsherr Marcel Schmidt

SSW-Fraktionsvorsitzender in Kiel Marcel Schmidt

Zum Start des Angebots, am ersten Mittwoch im Monat einen selbstgewählten Eintritt im Stadt- und Schifffahrtsmuseum zu zahlen, erklären die kulturpolitischen SprecherInnen der Kooperation, die Ratsleute Marcel Schmidt (SSW), Bettina Aust (Bündnis 90/Die Grünen) sowie Ingrid Lietzow (SPD):

„Wir begrüßen, dass das Stadt- und Schifffahrtsmuseum heute mit der Jubiläumsaktion startet, am ersten Mittwoch im Monat einen selbstgewählten Eintritt zu zahlen. Mit dem Angebot, das unseren Beschluss umsetzt, wird eine gute Möglichkeit geschaffen, Kultur kostenlos zu erleben. Wir rufen alle Kielerinnen und Kieler auf, das einzigartige Angebot wahrzunehmen. Uns ist diese Initiative besonders wichtig, denn damit haben auch Menschen die Möglichkeit die tollen Angebote zu nutzen, die sich die Eintrittsgelder in jetziger Höhe nicht leisten können. Und vielleicht geben ja auch die Besucherinnen und Besucher etwas mehr Geld aus, als an anderen Tagen verlangt wird. Wir sind gespannt auf die Zahlen am Ende des Jahres!“